{Rezension} Secret Souls

Oktober 10, 2019 0 Von Annaika

Titel: Secret Souls (Kira Borchers)

Format: Taschenbuch

Erscheinung: 2019

Preis: 14,90€

Quelle: www.amrum-verlag.de

Inhalt:

Jolines größter Traum ist es, einmal bei Olympia den 5000m Lauf mitrennen zu können und für diesen Traum tut sie alles. Als ihr jedoch die Qualifikation zum Entscheidungslauf für eine Aufnahme für eines der besten Sportinternate des Landes misslingt, ist Joline am Boden zerstört. Ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt beschließt der gutaussehende und wohlhabende Jason Taylor, mit ihr in Kontakt zu treten und sie als Trainer zu unterstützen. Wird Joline es mit seiner Hilfe schaffen, beim Entscheidungslauf teilzunehmen und siegen zu können? Oder benutzt Jason sie bloß, um seine Ex-Freundin, und gleichzeitig Jolines Rivalin, eifersüchtig zu machen? Die Situation spitzt sich zu, als immer mehr Menschen in Jolines Alter verschwinden und nach wenigen Tagen als Leichen wieder auftauchen.

Meinung:

Die Autorin Kira Borchers ist durch ihren Account bei Instagram nicht unbekannt als Bloggerin. Als sie auf diesem nach REPs suchte, die ihr Buch vorab lesen und zum Erscheinungsdatum dann auf ihren Kanälen rezensieren musste ich mich regelrecht bewerben. Warum? Ich war neugierig, was ein junger Mensch zwischen seinem letzen Abiturjahr und seiner Zukunftsplanung literarisch fabrizieren kann. Tschaka, ich wurde erwählt, habe das eBook gleich zugeschickt bekommen und hatte ein paar (leider zu) wenige Lesestunden!

Komme ich zum Buch. Kiras besitzt einen einfachen, flüssigen, sehr angenehmen Schreibstil. Ich fand schnell in die Geschichte rein. Dabei hat sie es geschafft die Charaktere mit ihren Eigenschaften und Gefühlswelten lebendig werden zu lassen. Am Anfang finden wir uns bei dem Lauf, der über Jolines Zukunft entscheiden soll. Als Leser habe ich mitgeatmet und -gefiebert als würde ich zu den Zuschauern gehören, die ihre Läufer anfeuern. Auch der Aufbau der Geschichte war logisch, gut nachvollziehbar. Das Einzige was mich tatsächlich überrascht hat, war das Genre. Zwar wusste ich, dass die Autorin weitestgehend im Fantasybereich schreibt, aber dennoch hatte ich es – um es umgangssprachlich auszudrücken – nicht auf dem Schirm. War aber nicht problematisch, weil die Idee dahinter mich komplett abgeholt hat.

Im Großen und Ganzen handelt es sich bei Secret Souls um ein flüssiges und rundes Buch. Gestört hat mich allerdings, dass ich mir einige Gespräche und Szenen länger gewünscht hätte, damit die Inhalte noch deutlicher vermittelt werden. Leider wirkte es dadurch in den betroffenen Stellen etwas zu abgehackt.

Fazit:

Diese Zugehörigkeit, die ich zu den Personen und ihrer Geschichte beschrieben habe, zog sich durch das ganze Buch. Ist es nicht auch das, was ein Buch erreichen soll? Den Leser auf diese eine ganz bestimmte Art und Weise zu erreichen, dass die Realität in den Hintergrund tritt und neue Welten betreten werden können. Für mich wurde dies zumindest erreicht. Und auch wenn ich mir an einigen Stellen einen detailierteren Ausbau gewünscht habe, handelt es sich bei Secret Souls um eine Buch, was mir viel freude bereitet hat und wo ich gerne noch mehr gelesen hätte.

**** von 5 Stern’chen.