{Rezension} Rau wie Eisen

April 4, 2018 0 Von Annaika

Titel: Rau wie Eisen
Format: Taschenbuch
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinung: 2017
Preis: 9,90€
Quelle: www.amazon.de

 Inhalt:
New York 1888. Die Stadt der ersten Selfmade-Millionäre. Für sie sind Gefühle eine Schwäche und Liebe nur ein Geschäft. Doch manchmal reicht ein einziger Kuss, um alles zu ändern.
Will Sloane hat alles: Geld, Macht und Ansehen. Alles, was sein Vater ihm nie zugetraut hat. Doch sein größtes Ziel ist eine politische Karriere. Nichts steht ihm dabei im Wege – außer einem drohenden Skandal, ausgelöst von der sehr talentierten und sehr verführerischen Betrügerin Ava Jones ..

Meinung: 
Joanna Shupe hat mich auch mit dem zweiten Band der Gentleman von New York Reihe verzaubern können! Das Buch hat einen leichten Schreibstil. Von der ersten Seite an ist der Leser mitten im Geschehen. Wie schon im ersten Band tritt Person A mit einem bestimmten Vorhaben an Person B. In diesem Buch ist es der Reiche Will Sloane, der an das Medium Ava Jones tritt. Denn diese ist das Medium seines Mitkandidaten. Er will sie darum bitten, dass sie sich von seinem Bennet fern hält, aber Ava streubt sich. Ab da an nimmt die Handlung ihren Lauf inklusive Sex, Lügen und Hoffnung.

Fazit:
Wer auf etwas hochliterarischen aus ist, ist bei diesem Buch falsch. Man findet in Rau wie Eisen keine neuen Handlungsmuster, aber dennoch habe ich das Buch nur so verschlungen. Die Autorin zeichnet ein glaubhaftes 1888, in dem sie den Rahmen detaillreich, aber nicht aufgesetzt darstellt. Die Emotionen der Charakter sind glaubhaft dargestellt, wodurch es nicht zu erzwungenen Momenten kommt. Also ich habe mein Herz irgendwo in den knapp 400 Seiten und an die Charaktere verloren.  Wenn ihr Liebe, Sex und humorvolle Charaktere mögt, dann schaut euch mal diese Reihe an.

✰✰✰✰✰ von fünf