{Rezension} Mädchen aus dem Moor

Oktober 4, 2018 0 Von Annaika

Titel: Mädchen aus dem Moor (S.K. Tremayne)

Format: Klappenbroschur

Erscheinung: 2018

Preis: 14,99€

Quelle: www.droemer-knaur.de

 

Inhalt

Seit man ihr gesagt hat, sie habe im Dartmoor Selbstmord begehen wollen, scheint Kath Redways Leben langsam, aber sicher in einen finsteren Abgrund zu trudeln: An den Vorfall selbst kann sie sich nicht erinnern, auch die Woche davor scheint aus ihrem Gedächtnis gelöscht. Kath glaubt, sie sei glücklich gewesen, doch verhält ihr Mann Adam sich nicht seltsam abweisend? Welches Geheimnis verbirgt ihr Bruder vor ihr? Und was treibt ihre kleine Tochter Lyla nachts draußen im Moor? Verliert Kath den Verstand – oder ist sie einer furchtbaren Wahrheit auf der Spur?

 

Meinung

Das Buch besitzt eine düstere Aura, welche durch das Settig entsteht. So spielt das Buch in Dartmoor. Die Moors, Hügel und sogenannten Tors gepaart mit Nebel und der winterlichen Jahreszeit hat der Autor das perfekte Umfeld für diesen Thriller erstellt. Vor allem am Anfang des Buches konnte es mich komplett fesseln: Kath hat nach ihrem Unfall das Gefühl etwas ist anders. Ihr Mann schneidet sie komplett und ihre kleine Tochter zeigt stärker als sonst autistische Züge. Daneben findet sie viele komische Gegenstände in ihrer Umgebung, die sich vor allem auf heidnische Bräuche beziehen. Nachdem ihr dann auch noch erzählt wird, dass sie versucht hat sich umzubringen, versucht sie die Wahrheit rauszufinden. Für sie steht fest, dass sie sich nicht umgebracht hat … oder doch?

 

Fazit

Die ersten 100 Seiten konnten mich komplett fesseln: Dunkelheit, heidnische Bräuche und vor allem Lyla haben es mir angetan. Danach steigerte sich die Geschichte leider nicht mehr und wirkte auf mich teilweise etwas zu offentsichtlich. So auch das Ende. Irgendwie hatte ich mir was überraschenderes vorgestellt. Dennoch lässt er sich gut lesen und ich will weitere Bücher des Autors lesen.

 

∗∗∗,5 von 5 Sternchen.